Go to content; Go to main menu.
Unsere Kunden
  • Aigle
  • Alpiq
  • Anières
  • Aubonne
  • Avenches
  • Baxter
  • Bernex
  • Bex
  • Borex
  • Bovernier
  • Bunge
  • Cargill
  • Champéry
  • Chavornay
  • Chêne-Bougeries
  • Chêne-Bourg
  • Collonge-Bellerive
  • Cologny
  • Coppet
  • Corsier und Hermance
  • Crans-près-Céligny
  • Crassier
  • Ecole la Source
  • Ferring
  • Firmenich
  • Generali Assurances
  • Grône
  • Gy
  • IHEID
  • IMD
  • Internationaler Flughafen Genf
  • IUCN
  • Jouxtens-Mézery
  • Jussy
  • La Vaudoise Assurances
  • Leytron
  • Lombard Odier
  • Massongex
  • Medtronic
  • Mont-sur-Rolle
  • Nestlé PTC
  • Orange Communications
  • Pregny-Chambésy
  • Presinge
  • Saillon
  • Saint-Maurice
  • Satigny
  • Sicpa
  • Tavannes
  • Télévision Suisse Romande
  • Vandoeuvres
  • Vollèges
Liste unserer Kunden

Artikel

2018

Gruppe pop e poppa familienservice

Seit dem 1. Januar 2018 gestaltet die Gruppe pop e poppa familienservice ihr Dienstleistungsangebot übersichtlicher. Amalthée GmbH hat ihren Namen in servicefamille management gmbh geändert.

 

Sämtliche Tätigkeiten von Amalthée GmbH werden unter dieser neuen Bezeichnung fortgeführt und unser Dienstleistungsangebot wurde von den Dienstleistungen der thkt familienservice GmbH ergänzt.

 

Mit dieser neuen Organisation verfügt unsere Gruppe über zwei starke Marken in der Schweiz:

 

Familienservice - für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

pop e poppa -  Betreuungseinrichtungen für Eltern, Unternehmen und Gemeinden.

2017

Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Radio SRF, Mai 2017

Die Kita "Frechdachs" erschien im Radio SRF im Rahmen der Radiosendung Vereinbarkeit von Beruf und Familie.



Sendung anhören



 

Kita "Holderkids" nimmt auch auswärtige Kinder auf. Aargauer Zeitung, Februar 2017

Bisher war die Kindertagesstätte Holderkids hauptsächlich eine Firmen-Kita. Das soll sich ändern.



Weiterlesen

2016

Eltern zahlen mehr für Krippen, Stadt spart. Der Landbote, november 2016

Berufstägige Eltern zahlen aufgrund der neuen Kita-Verordnung mehr für Krippenplätze. Weil deshalb einige Familien auf Betreuung verzichteten, konnte die Stadt sogar mehr sparen als gedacht.
> PDF herunterladen

Eine Krippe, geführt wie eine KMU. Bilanz, juni 2016

Es ist ein Geschäftsmodell, dass sich mehr und mehr durchsetzt: Öffentliche und private Institutionen lagern den Betrieb von Kinderkrippen aus. Ein Markt mit hohem Wachstumspotenzial.

> PDF herunterladen

Eine Krippe, geführt wie eine KMU. Bieler Tagesblatt, juni 2016

Die Nachfrage nach Plätzen in Kindertagesstätten in der Schweiz steigt. Eine Fusion in der Branche könnte bald einen grossen Marktführer hervorbringen.

> PDF herunterladen

Die Kindertagesstätte, die auch ein KMU ist. Südostschweiz, juni 2016

Der Sektor der professionellen Kinderbetreuung in der Schweiz befindet sich im Höhenflug. Zahlreiche öffentliche und private Institutionen lagern den Betrieb von Kinderkrippen und Tagesstätten aus, um den hohen Standards der Behörden gerecht zu werden.

> PDF herunterladen

2015

Spielgruppen und Krippen kommen an ihre Kapazitätsgrenzen. Südostschweiz, Mai 2015

Rund 80 Prozent der Churer Kinder mit Jahrgang 2011 besuchen ein Kinderbetreuungsangebot. Bereits sind viele Spielgruppen ausgebucht und führen Wartelisten.


> PDF herunterladen

Engadiner warten auf Platz. Südostschweiz, Mai 2015

Vor 20 Jahren ist im Oberengadin die erste Kinderkrippe eröffnet worden. Heute gibt es drei Krippen, Pläne für eine vierte Krippe und eine Warteliste mit 100 Kindernahmen.

> PDF herunterladen

2014

Tagesschulen. NZZ, 3. September 2014

Bis 2025 soll aus der Volksschule eine Tagesschule werden. Die Stadt Zürich reisst das Ruder herum und verspricht sich von einem Systemwechsel finanzielle, pädagogische und organisatorische Vorteile.

> PDF herunterladen

2013

Lass uns drüber reden. NZZ, 20. Oktober 2013

Lehrmittel für Vorschulkinder schiessen ins Kraut. Verunsicherte Eltern geben teueres Geld dafür aus. Doch Fachleute sind sich einig: Die beste Frühförderung findet im Alltag statt.

> PDF herunterladen

Kinderleichtes Sprachenlernen. NZZ, 20. Oktober 2013

Sprachkurse für Kleinkinder mögen zwar lustig sein. Damit sie eine Sprache aber richtig lernen, müssen sie darein eintauchen - entweder zu Hause oder in einer mehrsprachigen Kindertagesstätte.

> PDF herunterladen

Blaue Flecken inklusive. NZZ, 20. Oktober 2013

Kinder, die sich viel bewegen, entwickeln sich kognitiv und motorisch besser, sagen Studien. Und sie werden hungrig und müde. In den "Purzelbaum"-Krippen wird das speziell gefördert.

> PDF herunterladen

Qualität in der Kinderbetreuung, Mai 2013

Die familienergänzende Kinderbetreuung steht derzeit oft im Fokus von politischen Diskussionen. Dabei zeichnen sich zwei Trends ab:

> PDF herunterladen

Normen, Auflagen, Vorschriften. NZZ, März 2013

Wer in der Schweiz eine Kinderkrippe gründen und betreiben will, steht vor einem Berg von Regulierungen. Die Behörden schreiben uns alles vor: von der Seife über den Dampfabzug bis zur Zahl der Kinder und Betreuerinnen.

> PDF Teil 1 herunterladen
> PDF Teil 2 herunterladen

Kinderbetreuung Stadt Zürich, Februar 2013

Betreuung in den Kindertagesstätten und Horten der Stadt Zürich ist kostenpflichtig. Die Stadt Zürich beteiligt sich mit Subventionen an den Kosten.

> PDF herunterladen

2012

Frühförderung und Frühbildung, November 2012

Was sie vermag, wo sie stattfinden soll und was zu viel ist. Kaum ist die Freude über die Geburt des Kindes der Anstrengung gewichen, die die Betreuung des Säuglings in den ersten Monaten mit sich bringt, werden junge Eltern mit der Frage konfrontiert, ob sie das Kind wohl richtig und altersgerecht fördern.

> PDF Teil 1 herunterladen
> PDF Teil 2 herunterladen
> PDF Teil 3 herunterladen

Weniger als 10 Arbeitgeber finanzieren Kitas in Genf. Le Temps, Juni 2012

Die Behörden sind bereit, die Kosten für die Kinderbetreuung zu reduzieren. Das Waadtland hat durch die Erhebung einer Steuer auf die Lohnsumme, eine Lösung gefunden.

> PDF herunterladen

"Low-cost" Kitas. Le Temps, mai 2012

Kitas zu niedrigen Preisen in der ganzen Schweiz. Kleinkinderzieher(innen) gelangen bei weitem nicht zur Einstimmigkeit.

> PDF herunterladen

Journal de Morges, Mai 2012

Das Projekt - mit einer Investition von rund 3 Millionen Schweizer Franken - wurde vom Netzwerk AJEMA unterstützt.

> PDF herunterladen

2011

Studien, Überlegungen und Dokumente

amalthée stellt den Nutzern seiner Seite verschiedene Studien, Überlegungen und Dokumente von allgemeinem Interesse zur Verfügung. Die Gesetze, Anwendungsvorschriften und andere Richtlinien können Sie über unsere nützlichen Links auf den Seiten der kantonalen Behörden finden.

Interview mit Frau Akinci, Leiterin der Personalverwaltung der Generali Versicherungen

Anlässlich des internationalen Tages der Frau führt Amalthée ein Interview mit Debora Akinci, Leiterin der Personalverwaltung der Generali Versicherungen, ein zukunftsweisendes Unternehmen, das seinen Mitarbeiterinnen in der Schweiz 2 Kitas zur Verfügung stellt.
> PDF herunterladen

2010

Erleichtern Sie sich die administrative Verwaltung

Ihrer Betreuungseinrichtung mit den Verwaltungs-Packs von amalthée. Ab Frs 16.-/Platz/Monat.
> PDF herunterladen

2009

Amalthée reprend la gestion du réseau Enfants Chablais

Suite à des difficultés rencontrées lors de la mise en place du réseau d'accueil, l'ARASAPE mandate Amalthée pour gérer la facturation de 5 structures d'accueil préscolaire et parascolaire, ainsi qu'un réseau de mamans de jour.

Amalthée News - Nummer 7 - Oktober 2009

HarmoS: Welche Art von ausserschulischer Betreuung ist die richtige? - Pop e poppa: Betreuungseinrichtungen für Kinder von 0 – 12 Jahren - Bei einer Leitung durch amalthée halbieren sich die Verwaltungskosten - Interview mit Herrn Claude Borgeaud: Die Horte dürfen nicht zu gross werden oder ungünstig liegen
> Télécharger le PDF

Amalthée News - Nummer 6 - April 2009

Seit 5 Jahren aktiv im Aufbau von Betreuungseinrichtungen für Kleinkinder - Kita-Platzkosten: Genf liegt 30% über dem Durchschnitt - Eine EOS-Kita "ein starkes Signal an unsere Angestellten" - Eine neue pop e poppa Kita.
> Télécharger le PDF

2008

Zürich: Fragen und Antworten zum Thema vernetztes Arbeiten in der familienergänzenden Kinderbetreuung

Informationsabend zusammen mit unserem IT-Partner CSE IT Solutions SA und das Produkt CSE.Kibe

Datum: Montag 24. November 2008
Zeit: von 18h30 bis 21h00, Empfang ab 18h00
Ort: Restaurant Au Premier, Hauptbahnhof Zürich.

Um den Anlass erfolgreich planen zu können bitten wir Sie, sich mit nebenstehendem Anmeldetalon bis zum 20. November anzumelden. Danke.

Herr F. Baudin von amalthée gmbh steht zur Verfügung unter 079/311.26.23.

Conférence sur le thème de la gestion en réseau de l'accueil de jour des enfants avec notre partenaire CSE IT Solutions: un succès

Le jeudi 3 avril 2008, Amalthée et CSE IT Solutions présentaient leurs services en matière de solution de gestion de l'accueil de jour. Cette conférence fût un succès avec la participation de 60 personnes environ et des contacts riches et intenses entre les participants en fin de présentation.
Vous trouverez ci-dessous les slides présentés.
(nur auf Französisch)
> Télécharger le PDF

Questions et réponses sur le thème de la gestion en réseau de l'accueil de jour des enfants

Soirée d'information avec notre partenaire CSE IT Solutions SA et leur programme de gestion CSE.Kibe
(nur auf Französisch)

Date: Jeudi, 3 avril 2008
Heure: de 19h30 à 21h00, accueil dès 19h00
Lieu: World Trade Center de Lausanne, Av. Grattapaille 1-2, Lausanne.

Inscription avant le 26 mars 2008 avec le coupon d'inscription de l'invitation.

Messieurs F. Baudin et F. Chave de l'amalthée sàrl se feront un plaisir de répondre à vos questions au 021/821 15 75.
> Télécharger le PDF
lien vers notre partenaire CSE

Aktuelles